Start - Übersicht - Alles über Hähne - Berühmte Hähne - Normale Hähne - Orte - Galerie - Urlaubsberichte - ... und mehr

RHahn: Ortsnamen

Orte     Berge     Flüsse

Der Ursprung vieler Ortsbezeichnungen geht sicher nur selten auf das Haustier Hahn zurück, häufiger werden das altdeutsche "hagen" und das mittelhochdeutsche "hagin" angegeben. Dem entspricht das heutige Hain (Wäldchen, Dornbusch, Gehölz). Es handelt sich somit um eine Beschreibung der unmittelbaren Ortsumgebung.
 
Noch weiter zurück geht Hans Bahlow, der zu folgendem Schluß kommt:

    "Hahnbach, Hahnheim (b. Mainz), Hahnweiler/Nahe enthalten das noch immer verkannte, weil verklungene Wasser- und Sumpfwort han: siehe unter Hanfe! Gleiches gilt für Hahndorf b. Goslar..."

    "Hanfe, Zuflüsse der Fulda und der Sieg, ... prähistorische Bachnamen auf -apa 'Wasser, Bach', urspr. also Han-apa ... (wie Hanebach) ... Für han als verklungenes, uraltes Wort für 'Sumpf, Moor, Moder' sind beweisend auch die Zusätze goor 'Morast', pol 'Pfuhl, Sumpf', leg 'Wiese' in Han-goor, Hanepole (Hönnepel b. Kleve), Hane-leg (Hanley/E.). han ist ... [eine] Variante zu hon, hun, und Gleiches gilt für hen (noch holld. heen: Heen-vliet) ... Von 'Hahnengeschrei' und 'Hennengegacker' ... kann also keine Rede sein! han entspricht dem indogermanischen Sumpfwort kan (can), vgl. engl.-roman. cane, lat. canna 'Schilf, Rohr' ..."

    "-hagen: ... wird verständlich, wenn wir nicht an althochdeutsch/mittelhochdeutsch hag 'Dorngebüsch' denken, sondern an das verklungene Moorwort hag ...und [den] Flußnamen Hagene: Haine, von dem der Hennegau/Belgien seinen Namen hat! Vgl. auch Hagenschieß/Baden ...: [Er] ist kein Dorngebüsch, sondern ein feuchter Laubwald!"

aus: Hans Bahlow, Deutschlands geographische Namenswelt, Etymologisches Lexikon der Fluß- und Ortsnamen alteuropäischer Herkunft, Suhrkamp Taschenbuch Verlag, 1985

Wappen von Hahn, Bad Marienberg

 

Orte

alle Orte in Deutschland, sortiert nach PLZ
 

Orte im Ausland

Hahndorf (Australien), benannt nach dem Kapitän Dirk Hahn

Hahnenmoos, Adelboden-Lenk, Berner Oberland CH

Hahn's Peak, Routt, Colorado

Hahnstown, Westmoreland, Pennsylvania

Hahnbach, Siebenbürgen, Rumänien

Anfang

 

Berge

Hahn (? m), Edermünde-Holzhausen am Hahn (Hessen)

Hahn (557 m), Oberdieten (Hessen)

Hoher Hahn (503 m), Neustadt (Lausitzer Bergland, Sachsen)

Hoher Hahn (446 m), Schmölln-Putzkau (Lausitzer Bergland, Sachsen)

Großhahn (938 m), Schwarzwald

Kickelhahn (861 m), Thüringer Wald

Hahnenberg (34 m), Meppen (Niedersachsen)

Auerhahnenkopf (489 m), Heidelberg

Hahnstein, Sächsische Schweiz

Hahnenkamm, Teil der Fränkischen Alb (bis 647 m)

Hahnenkamm, Höhenzug im Spessart (bis 437 m)

Hahnstein-Höhe, Jüterbog

Hahneberg (87 m), Berlin-Spandau

Großer und Kleiner Hahnstein, Karlsruhe

Hahnbaum, St. Johann/Pongau AT

Hahnenkamm (1.655 m), internat. Skirennen, Kitzbühel AT

Hahnenkamm (1.938 m), Lechtal AT

Hahneckkogel (1.800 m - angeblich der höchste bewaldete Berg Europas), Zell am See AT

Hahnbalzköpfl (1.862 m), Bad Gastein, Hohe Tauern AT

Hahnstein (1.684 m), Ennstaler Alpen AT

Hahntenn-Joch (1.903 m), Lechtaler Alpen AT

Hahnenkamm (2.156 m), Meran IT

Anfang

 

Gewässer

Hahnenbach (Hunsrück, Rheinland-Pfalz)

Hahnebach (Chemnitz-Euba)

Hahnebach (bei Eimbeck)

Hahnenmoor (Müden/Aller)

Hahnenmoor (Menslage-Hahnenmoor bei Haselünne/Hase)

Hahnentief-Schaar (Flachwassergebiet am Bessin auf Hiddensee)

Anfang

 


 

Wappen von Hahnbach


 

Wappen von Hahnheim

Start - Übersicht - Alles über Hähne - Berühmte Hähne - Normale Hähne - Orte - Galerie - Urlaubsberichte - ... und mehr

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 04.02.2007
xxrhahn@web.de
www.xxrhahn.de/orthahn.htm